Greta Silver schreibt im granoVita Blog über Vitalität und Lebensfreude.

Träume verwirklichen, jetzt!

| Interviews

Drei lebenswichtige Fragen für jedes Alter

Kennst du die zwei biestigen Wörter, die garantiert jeden Traum zunichtemachen? Sie begegnen uns jeden Tag, wir selbst sprechen sie ständig aus: „Ja, aber …!“ Das ist wortgewordene Selbstsabotage, die uns auf der Stelle treten lässt. Heute habe ich drei Fragen dabei, die etwas ins Rollen bringen. Denn ...

Es geht um dich!

Für viele Menschen ist die Lebensmitte eine besondere Phase. Bei Männern kündigt sich nicht selten die berühmte Midlife Crisis an und Frauen hantieren mit den Wechseljahren und den dazugehörigen Begleiterscheinungen. Oft wird uns, nach jahrelangem Hamsterrad, zum ersten Mal bewusst, dass Zeit endlich und das Leben kostbar ist. Wir entdecken etwas wieder, was wir begraben, beiseitegelegt oder schlicht fast vergessen hatten – unsere Träume. Und ganz besonders oft von Frauen höre ich dann auf meine Frage, was aus ihren Lebensträumen geworden ist, die Antwort: „Dafür bin ich zu alt.“ Zu alt? Oha! 

Lähmende gute Gründe

Das Alter, das Geld, die Kinder, der Job, die Zeit, die Umstände – wirklich, es gibt nichts, was ich nicht als „vernünftige“ Begründung gehört habe, wenn es um Lebensträume ging, die nicht verwirklicht wurden. In den Wechseljahren kommt bei Frauen erschwerend hinzu, dass viele der Symptome anstrengend sind und das Vertrauen in die eigenen Kräfte schwächen. Frau sein stresst gerade genug, wer hat da noch Sinn für Träume? Dabei beinhaltet das Wort Wechseljahre den größten Zaunpfahl in puncto Traumverwirklichung: Es ist die Zeit für einen Wechsel! 

Was wäre, wenn …?

Und dabei reicht es völlig, erst einmal die Perspektive zu wechseln. Es muss nicht sofort das ganze Leben sein. Diese drei Fragen bringen uns in Bewegung: 1. Was werde ich bitter bereuen, wenn ich es nicht in diesem Leben getan hätte? 2. Was würde ich tun, wenn es keine Begrenzung gäbe, wenn alles da wäre, was ich zur Traumverwirklichung brauche? 3. Was ist der konkrete erste Schritt? 

Die meisten Grenzen befinden sich in unserem Kopf. An jeder Grenze steht ein großes „Ja, aber!“ und bremst uns aus. Nutzen wir also die Wechseljahre für den Wechsel, machen wir aus dem „Ja, aber…“ endlich ein „Ab jetzt!“. Wenn Sie glauben, Ihnen fehlt momentan die Kraft, um einen Traum zu verwirklichen, dann ist der erste Schritt zum Traum, sich wieder mit Kraft und Energie zu versorgen. 

Träume sprechen Klartext

Manche Menschen halten ihre Träume für Hirngespinste aus Wolkenkuckucksheim, dabei sind sie der Klartext unserer Seele. Und sie müssen gar nicht riesig, groß oder gigantisch sein. Vielleicht träumen Sie davon die Wechseljahre-Kilos wieder loszuwerden, vielleicht träumen Sie davon Klavierspielen zu lernen oder wieder einmal, wie als Kind, barfuß durch einen Wald zu spazieren. Vielleicht von einer Reise, einer anderen Tätigkeit oder einer Entschleunigung ihres Alltags. Was wäre, wenn…? Als ich mit 66 Jahren meinen youtube-Kanal gründete, hatte ich 0% Ahnung von der Technik, aber 100% Spaß mich auf den Weg zu machen.  

Frau, trau dich! Mann, mach es!

Mit inzwischen Ü70 fühle ich mich weder zu alt für Träume noch für neue Wege. Nicht ob ich etwas umsetzen kann, sondern was ich tun will und wie ich es umsetzen kann, ist in den Fokus gerückt. Wie bleibe ich gesund und fit? Was erzeugt echte Lebensfreude? Welche Wege gibt es? Wie genau sieht der erste Schritt aus? Was brauche ich, um ihn zu gehen? Was tut mir gut und gibt mir Energie? Unser Leben darf genussvoll sein. Beim Essen, in der Liebe, beim Sport, im Job, mit der Familie, mit unseren Freunden und auch ganz für uns allein. Füll deinen Lebenskorb. Ab jetzt! 

Eure Greta Silver

Greta Silver schreibt im granoVita Blog über Vitalität und Lebensfreude.

  

Zurück

Ähnliche Artikel

Greta Silver schreibt im granoVita Blog über Vitalität und Lebensfreude.

| Interviews

Glücklich sein ist keine Frage des Alters. Oder etwa doch? Mit siebzig Jahren weiß Greta Silver, dass sie dem Glück nicht hinterher laufen muss, sondern es wie bunte Blumen pflücken kann. Tag für Tag. Dank der Schatzkiste an Lebenserfahrung gibt es eine Fülle an Ideen und Möglichkeiten. Heute stellt Greta Silver drei ihrer liebsten „Glücksbringer“ vor.